Platzregeln

Spirit of the Game

Golf wird überwiegend ohne die Anwesenheit eines Schiedsrichters oder Unparteiischen gespielt. Das Spiel beruht auf dem ehrlichen Bemühen jedes einzelnen Spielers, Rücksicht auf andere Spieler zu nehmen und nach den Regeln zu spielen. Alle Spieler sollten sich diszipliniert verhalten und jederzeit Höflichkeit und Sportsgeist erkennen lassen, gleichgültig wie ehrgeizig sie sein mögen. Dies ist der „wahre Geist des Golfspiels“ (Spirit of the Game).

Einige der wichtigsten Regeln für das Spielen auf dem Golfplatz des Golfclubs Varus haben wir nachfolgend zusammengefasst. Bitte beachten Sie aber auch die Sonderplatzregeln sowie die Haus-, Platz- und allgemeine Spielordnung am Aushang im Clubhaus. Sollten sich darüber hinaus Detailfragen zu Golfregeln in bestimmten Spielsituationen ergeben, finden Sie auf der Internetseite Rules4you des Deutschen Golf Verbandes (DGV) schnelle Hilfe und alle aktuellen Regeln des Royal & Ancient Golf Club of St Andrews (R&A).

 

Die Masterregel: Eintrag in die Startliste 

Um allen Mitgliedern und Gästen einen optimalen Spielbetrieb zu gewährleisten, tragen Sie sich (und Ihre Mitspieler) vor jedem 1. Abschlag in die Startliste ein. Sie liegt vor dem Sekretariat aus. Das ist für uns alle aus folgenden Gründen wichtig:

  • Der Gesamtwert beschreibt die Belastung des Platzes und ermöglicht es unseren Greenkeepern, die Effizienz von Pflege- und Reparaturarbeiten zu beurteilen.
  • In Notfällen können wir schnell ermitteln, wo Sie sich in etwa befinden.
  • Wir benötigen den Gesamtwert aller gespielten Runden für statistische Zwecke.
  • Und letztlich ist es doch für alle Spieler wichtig und interessant, ob andere Spieler unterwegs sind und wer vor oder nach einem spielt.

 

Diese Masterregel gilt an allen Wochentagen! Noch eine Bitte: Beginnen Sie Ihr Spiel nach Möglichkeit stets von Abschlag 1. Sollten Sie von Abschlag 10 starten wollen, so beachten Sie, dass alle Spieler, die auf der Runde sind und vom 9. Grün zum 10. Abschlag wechseln, Vorrang haben.

 

Platzregeln

  • Aus-Grenzen sind durch weiße Pfähle gekennzeichnet. (Regel 2.1 und 18.2 sowie Definitionen: Seiten 165/166)
  • Unbewegliche Hemmnisse (Regel 16.1) sind: Baumjunganpflanzungen, Schutzhütten, alle künstlich angelegten oder teilbefestigten Wege, Entfernungsmarkierungen, Sprinkler- und Bewässerungsanlagendeckel. Berührt der Stand des Spielers, der Auf- bzw. Durchschwung oder der Ball Neuanpflanzungen, so muss Erleichterung in Anspruch genommen werden. (Regel 16.1a)
  • Böden in Ausbesserung oder Neuaussaat sind durch blaue Pfähle, durch weiße oder blaue Linien gekennzeichnet. Es muss Erleichterung in Anspruch genommen werden. (Regel 16.1b und 16.1f)
  • Die Entfernungsmarkierungen auf dem Fairway zeigen die Distanz zum Grünanfang an: Gelb = 200 m, Rot = 150 m, Weiß = 100 m.
  • Wenn ein an Bahn 2 gespielter Ball auf Bahn 7; ein an Bahn 6 gespielter Ball auf Bahn 7; ein an Bahn 7 gespielter Ball auf Bahn 2 oder Bahn 6 zur Ruhe kommt, gilt der Ball als verloren in einer Penalty Area (Regel 17.1e). Die Spielverbotszone beginnt an Bahn 2 und Bahn 7 jeweils direkt ab der Mitte des Grabens in Richtung der anderen Bahn. Die Grenze von Bahn 6 zu Bahn 7 bildet die Verbindungslinie der roten Pfähle zwischen Grün 6 und dem roten Abschlag.
  • Landwirtschaftlich genutzte Flächen sowie die Schilffläche hinter Loch 18 sind Spielverbotszonen (Regel 17.1e).

 

Strafen für Verstoß gegen eine Platzregel: Lochspiel = Lochverlust, Zählspiel = 2 Strafschläge.

 

Gute Nachrichten für Lassie & Co 

Zum Schluss noch eine gute Nachricht für Hundeliebhaber: Grundsätzlich sind Hunde, bzw. Golfer mit Hunden im Golfclub Varus willkommen. Angemeldet und angeleint dürfen Sie Ihren Liebling auf vier Pfoten gerne mit auf die Runde nehmen. Diese Regelung gilt jedoch nur für Privatrunden, NICHT für Turniere.