02.09.2019 – Unbestritten sind die Clubmeisterschaften der sportliche Höhepunkt des Golfjahres in unserem Club. Bei diesem über zwei Tage ausgetragenen Turnier wird im Zählspielmodus gespielt, also bis der Ball im Loch ist. Das erfordert über zwei, bei den Herren sogar über drei Runden volle Konzentration, um den Score zusammenzuhalten. In diesem Jahr erschwerten es zudem die unterschiedlichen Wetterbedingungen der beiden Turniertage, konstante Leistungen abzurufen. Am Samstag war es sonnig und sehr heiß, während es am Finaltag nach einem Temperatursturz von 15 Grad ausgesprochen kühl, windig und düster war.

Insgesamt 53 Spieler und Spielerinnen stellten sich dieser Herausforderung und demonstrierten damit ihre sportliche Einstellung. Auch wenn am Ende nur die Besten aller Runden der vier Gruppen als Clubmeister bzw. Clubmeisterin gefeiert wurden, gab es an beiden Tagen viele gute Einzelergebnisse und zahlreiche Unterspielungen. Das hängt sicher auch mit unseren hervorragenden Platzverhältnissen und den schnellen und treuen Grüns zusammen.

Bei den Seniorinnen präsentierte sich Silke Pahlitzsch an beiden Tagen in Bestform. Mit Runden von 84 und 85 Schlägen, insgesamt also 169 Schlägen, setzte sie neue Maßstäbe, nicht nur in der Gruppe der Seniorinnen. Ihre Titelverteidigung als Clubmeisterin war ungefährdet: Das Verfolgerfeld mit Monika Janzen, Anja Engelbrecht-Schmidt und Margret Siekmann lag mit 12 bis 14 Schlägen dahinter, und auch das sind gute Leistungen.

Auch bei den Damen blieb Titelverteidigerin Marzena Izbicki mit insgesamt 184 Schlägen und einem Vorsprung von 13 Schlägen unangefochten. Hervorzuheben ist aber, dass der zweite Platz an Newcomerin Katja Allendorf ging, die gleich bei ihrer ersten Clubmeisterschaft ein herausragendes Ergebnis erzielte.

In der Gruppe der Senioren hatte Titelverteidiger Uwe Rudolph dagegen keinen guten Start ins Turnier erwischt. Selbst eine hervorragende Runde von 85 Schlägen am Finaltag brachte am Ende nur Platz vier. Anthony O’Connor setzte sich mit insgesamt 171 Schlägen an die Spitze, gefolgt von Dariusz Lenarzcyk mit 174 Schlägen und Harald Tondock mit 179 Schlägen.

Bei den Herren wurde in drei Runden heiß um den Titel gekämpft. Routinier Lars Wingerberg setzte sich zwar gleich am Samstagvormittag mit einer 82er-Runde vom Feld ab, musste am Nachmittag aber erleben, dass sein Vorsprung gegenüber Vorjahressieger Julius Grafe von neun Schlägen auf nur noch einen Schlag zusammenschmolz. Am Finaltag bewies Lars aber Nervenstärke und gewann schließlich mit zwei Schlägen Abstand zu Julius mit insgesamt 258 Schlägen.

Allen Clubmeisterinnen und Clubmeistern einen herzlichen Glückwunsch!

Christina Thiesing

2019 09 01 15.12.08
2019 09 01 15.34.46
2019 09 01 15.40.12
2019 09 01 15.52.41
2019 09 01 16.24.44
2019 09 01 16.26.34
2019 09 01 17.09.41
2019 09 01 17.10.19